Rechnungslegungs News

Bansbach Aktuell

Was sind die neuesten wirtschaftlichen, steuerlichen oder gesetzlichen Entwicklungen? Und was bedeuten diese für Sie und Ihr Unternehmen? Die Antworten erfahren Sie hier.

Änderungen beim Anlagenspiegel durch das BilRUG

Mit dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) wurde zum einen die Angabe der Entwicklung des Anlagevermögens verpflichtend in den Anhang verlagert. Zum anderen wurde die Darstellung der Entwicklung der einzelnen Anlagenposten erweitert. mehr

BilRUG - Auswirkungen auf die Gewinn- und Verlustrechnung bei erstmaliger Anwendung

Das im letzten Jahr verabschiedete Bilanzrichtlinienumsetzungsgesetz (BilRUG) führt spätestens ab dem Geschäftsjahr 2016 zu zahlreichen Änderungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss. Welche Auswirkungen die neue Umsatzdefinition sowie die geänderte Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung auf Ihren Abschluss einschließlich der Vorjahresangaben haben, erfahren Sie hier. mehr

Neuer Standard zur Bilanzierung von immateriellen Vermögensgegenständen im Konzernabschluss veröffentlicht (DRS 24)

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 23. Februar 2016 den Deutschen Rechnungslegungs Standard (DRS) 24 "Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss (DRS 24)" veröffentlicht. Zweck des Standards ist es, die Bilanzierung von immateriellen Vermögensgegenständen in nach handelsrechtlichen Vorschriften erstellten Konzernabschlüssen zu vereinheitlichen und Zweifelsfragen bei der Bilanzierung zu klären. Im folgenden Beitrag werden auslegungsbedürftige und kontrovers diskutierte Regelungen des DRS 24 herausgegriffen und erläutert mehr

Anspruch eines Genussscheininhabers auf Rechenschaftslegung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil vom 14. Juni 2016 bestätigt, dass ein Rechenschaftslegungsanspruch eines Genussscheininhabers grundsätzlich besteht. In Bezug auf den Urteilsfall wurde auch thematisiert, wie dieser Anspruch konkret ausgestaltet ist. mehr

Anhangsangaben im Jahresabschluss bei Haftungsübernahme gegenüber verbundenen Unternehmen

Bei der Erstellung des Anhangs ist auf die Haftungsverhältnisse aus Gewährleistungen für fremde Verbindlichkeiten zu achten. Dabei ergeben sich in der Praxis bei Konzernen regelmäßig Fragen im Zuge von Kreditvergaben an Tochterunternehmen, Cash-Pool-Verträgen im Konzernverbund oder Bürgschaften durch Banken für Konzernunternehmen. mehr

Wiederherstellung der einheitlichen Ermittlung der Herstellungskosten in Handels- und Steuerbilanz

Die neue Herstellungskostenregelung nach § 6 Abs. 1 Nr. 1b Einkommensteuergesetz (EStG) n.F. stellt klar, dass für angemessene Teile der Kosten der allgemeinen Verwaltung, Aufwendungen für soziale Einrichtungen, Aufwendungen für freiwillige soziale Leistungen und Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung auch steuerrechtlich keine Aktivierungspflicht besteht. mehr

Zwingende Umsetzung der EU-Richtlinie zur Corporate Social Responsibility bis Ende Dezember 2016

Die EU-Richtlinie zur Corporate Social Responsibility (CSR) muss bis 6. Dezember 2016 in deutsches Recht umgesetzt werden. Der Referentenentwurf des Umsetzungsgesetzes beabsichtigt die Erweiterung der nichtfinanziellen Berichterstattung für große kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Banken und Versicherungen um bestimmte Nachhaltigkeitsthemen für Geschäftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2016 beginnen. mehr

Treffer 1 bis 7 von 67
<< Erste < Vorherige   1   2   3   4   5   6   7 Nächste > Letzte >>

Unser Newsletter

Sie wollen das ganze Spektrum digital? Abonnieren Sie unseren Newsletter!
zum Abo