Bansbach Aktuell

Was gibt es Neues? Was sind die neuesten wirtschaftlichen, steuerlichen oder gesetzlichen Entwicklungen? Und was bedeuten diese für Sie und Ihr Unternehmen? Die Antworten und noch viel mehr Wissenswertes erfahren Sie hier. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Mit aktuellen Meldungen und Veranstaltungen. 

Newsletter

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2013 | 5

Mit der Verabschiedung des AIFM-Steueranpassungsgesetzes am 29. November 2013 wurde nun doch noch in 2013 eine gesetzliche Regelung geschaffen, die die sofortige Realisierung von stillen Lasten aus der Veräußerung oder Übertragung von Rückstellungen verhindern soll. Unser 5. Newsletter gibt Ihnen hierzu einen ersten Überblick.

Steuern und Recht 2013 | 3

Die Vorweihnachtszeit ist geprägt von Firmenfeiern, der Jagd nach den besten Geschenken und der Weihnachtsbäckerei. Politisch sind wir dieses Jahr in Erwartung des Koalitionsprogramms der neuen Bundesregierung. Mit Entlastungen ist derzeit nicht zu rechnen. Die Union hat sich zumindest festgelegt, keine Steuererhöhungen zu planen. Dafür werden bereits kostspielige neue Leistungen angekündigt, anstatt die sprudelnden Steuerquellen zur Tilgung des Schuldenberges einzusetzen.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2013 | 4

Die letzten Jahre waren von einer großen Änderungsflut in den berufsständischen Verlautbarungen, den nationalen sowie internationalen Rechnungslegungsstandards und der bilanzsteuerlichen Regelungen gekennzeichnet. Trotz der begrüßenswerten Konsolidierung in diesen Bereichen spiegelt der 4. Newsletter wiederum ein breites Spektrum an unterschiedlichen Themen wider.

Steuern und Recht 2013 | 2

Das Bundesfinanzministerium vermeldet wieder einmal Rekordsteuereinnahmen. An Entlastungen der Steuerzahler wird aber nicht gedacht. Im Gegenteil hat die Bundeskanzlerin sich jüngst sogar langfristig zum Solidaritätszuschlag bekannt.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2013 | 3

Der dritte Newsletter des Jahres 2013 deckt ein breites Spektrum ab. Er beschäftigt sich u.a. mit den Auswirkungen der höchsten deutschen Rechtsprechung auf die deutsche Rechnungslegung (BFH-Urteil zu entgeltlich erworbenen Pensionsrückstellungen, BGH-Urteil zur Nichtigkeit der Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds) sowie Änderungen in der internationalen Rechnungslegung (Altersteilzeit, Leasing und Berichterstattung).

Steuern und Recht 2013 | 1

Das Jahr 2013 steht unter dem Zeichen des Wahlkampfes. Regelmäßig sind Steuern und Abgaben eines der Themen, mit denen sich die Parteien profilieren wollen. Ein erster Vorbote des Wahlkampfes war das Scheitern des Jahressteuergesetzes 2013.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2013 | 2

Im Fokus unseres 2. Newsletters 2013 steht das Thema Bewertungsprämissen. Dabei werden u. a. aktuelle Urteile zur Bewertung unverzinslicher Forderungen, zur Teilwertabschreibung auf Gesellschafterdarlehen und zur Rückstellungsbildung im Zusammenhang mit gerichtlich anhängigen Klagen vorgestellt. Außerdem erläutert der Newsletter die sich aus einem aktuellen BFH-Urteil ergebenden Konsequenzen, welche sich aus einem Schuldbeitritt im Rahmen der Ausgliederung von Pensionsverpflichtungen ergeben können.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2013 | 1

Unser erster Newsletter 2013 widmet sich diesmal ausschließlich den Kleinstkapitalgesellschaften, da durch die Veröffentlichung des MicroBilG am 27. Dezember 2012 die Voraussetzung geschaffen wurde, dass diese Erleichterungen bereits für Jahresabschlüsse zum 31. Dezember 2012 gelten. Insoweit sollten alle betroffenen Gesellschaften kurzfristig prüfen, ob diese Erleichterungen bereits bei der Erstellung oder Offenlegung der Jahresabschlüsse zum 31. Dezember 2012 in Anspruch genommen werden sollen.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 6

Unser mittlerweile 6. Newsletter Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung und damit der letzte für das Jahr 2012 spiegelt auch dieses Mal das breite Spektrum der handelsrechtlichen und bilanzsteuerrechtlichen Rechnungslegung wider. Neben der schon seit längerer Zeit erwarteten Entfristung des Überschuldungsbegriffes beinhaltet der Newsletter umfassende Informationen sowie darin bereits eingeflossene praktische Erfahrungen bezüglich des neu eingeführten Schutzschirmverfahrens nach § 270 InsO. Ferner sind im Newsletter die Auswirkungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes auf die Steuerbilanz einschließlich der wesentlichen Abweichungen zwischen der Handelsbilanz und der Steuerbilanz in synoptischer Form enthalten.

Steuern und Recht 2012 | 3

Das deutsche Steueraufkommen erreicht einen Rekordwert nach dem anderen. Trotz dieser ständig steigenden Einnahmen des Staates lassen bemerkbare Steuererleichterungen auf sich warten. Zumindest für Gering- bis Mittelverdiener zeichnet sich eine kleine Erleichterung ab. So wird der Grundfreibetrag angehoben und es ist beabsichtigt, die "kalte Progression" abzumildern. Außerdem können "Minijobs" künftig bis zu einem Verdienst von EUR 450 monatlich vereinbart werden.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 5

In einem aktuellen Urteil hat der BFH nun die Auffassung des Finanzgerichts Baden-Württembergs bestätigt, wonach "Großbetriebe" die Kosten der zukünftigen Betriebsprüfung steuerlich wirksam zurückstellen können. Weitere Einzelheiten und welche Unternehmen überhaupt als "Großbetriebe" gelten, finden Sie in unserem aktuellen Newsletter 05|2012.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 4

Der Newsletter informiert Sie dieses Mal insbesondere über aktuelle Themen aus dem Bereich der nationalen Rechnungslegung/Wirtschaftsprüfung sowie über die weiteren Entwicklungen zum Thema E-Bilanz.

Steuern und Recht 2012 | 2

Seit dem Sonntagmorgen des 8. Juli 2012 um 05.20 Uhr arbeiten die Deutschen nach den jährlichen Berechnungen des Steuerzahlerbundes für das eigene Portemonnaie. Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Zeitpunkt erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Damit sei die Einkommensbelastungsquote gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte gestiegen.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 3

Der Newsletter informiert Sie diesmal insbesondere über das Thema E-Bilanz - Aktueller Stand und deren Umsetzung im Unternehmen.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 2

Der Newsletter informiert Sie dieses Mal insbesondere über aktuelle Urteile zum Bilanzrecht sowie über aktuelle Themen aus dem Bereich der nationalen Rechnungslegung / Wirtschaftsprüfung mit einem kurzen Ausblick auf internationale Rechnungslegungsfragen.

Steuern und Recht 2012 | 1

Im neuen Jahr wartet der Gesetzgeber wieder mit zahlreichen rechtlichen und steuerlichen Neuerungen auf. Die aus unserer Sicht entscheidenden Neuigkeiten haben wir in dieser Ausgabe für Sie zusammengestellt.

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung 2012 | 1

Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung gehören zu unseren wesentlichen Kompetenzen und Leistungen. Damit wir Sie zukünftig noch besser über aktuelle Entwicklungen informieren können, haben wir den Newsletter Rechnungslegung und Prüfung entwickelt.

Steuern und Recht 2011 | 3

Die dritte Ausgabe unserer Mitteilungen ist erstmalig in unserem neuen Layout. Aber nicht nur optisch werden wir neue Wege gehen. Wir werden den Fokus dieser Informationen mehr auf die Bereiche Steuern und Recht legen, was sich auch im Titel Steuern + Recht widerspiegelt.

Steuern und Recht 2011 | 2

In Zeiten, in denen ganze Länder wie z. B. Griechenland insolvent zu gehen drohen und mit immer mehr staatlichen Rettungsschirmen in Milliardenhöhen operiert wird, auch um ansonsten möglicherweise fatale Auswirkungen auf die europäische Währung abzuwenden, mögen die steuer- und gesellschaftsrechtlichen Themen, die wir in der neuesten Ausgabe unserer Mitteilungen für Sie aufbereitet haben, verhältnismäßig klein und unbedeutend erscheinen.

Steuern und Recht 2011 | 1

Wir informieren wir Sie über eine Reihe von aktuellen steuerrechtlichen Themen und Entwicklungen. Wir hoffen, dass das eine oder andere Thema auch auf Ihren Fall "passt" und für Sie von ganz konkretem Nutzen sein wird.